KGH Anwaltskanzlei

Logo KGH Anwaltskanzlei Nürnberg
Kontaktieren Sie uns
0911/323860

Online-Finanz-Beratungen

27. September 2023

/

Online Finanz Beratung

Online-Finanz-Beratungen: 8 Hinweise und Tipps der BaFin

Die Sparte der Online-Finanz-Beratungen boomt. Gefühlt erscheinen jeden Tag zig neue „Finanz-Gurus“ auf der Bildfläche, die Interessenten mit ihren Programmen zu mehr Wohlstand und Kenntnis über den cleveren Umgang mit Geld verhelfen möchten. Dabei kann es recht knifflig sein, seriöse Angebote zu erkennen und die „Spreu vom Weizen“ zu trennen. Die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) reagierte mit der Veröffentlichung einiger Tipps auf diese Entwicklung, die Verbraucher dabei unterstützen sollen, sich vor unseriösen Angeboten von Online-Finanz-Coaches zu schützen.

1. Was genau ist ein Finanz-Coaching?

Eine klare Definition dafür, was ein Finanz-Coach ist, gibt es bis dato nicht. Inhaltlich geht es bei den angebotenen Beratungen zumeist um Trading und Aktienhandel, den Handel mit Kryptowährungen, EFTs, CFDs oder die Arbeit mit Trading-Robotern. Es eröffnet sich also ein recht breites Feld, auf dem sich viele Coaches auf spezielle Teilbereiche konzentrieren, während andere eine Art „Rundumschlag“ wagen und verschiedenste Themenbereiche aufgreifen.

Die Vermittlung der Inhalte erfolgt in aller Regel via Webinaren, Video-Calls und Plattformen, auf denen Videomaterial bereitgestellt wird. Zusätzlich gibt es nicht selten schriftliche Protokolle zum Download sowie WhatsApp- oder Facebookgruppen für die Teilnehmer. Somit ist ein sehr niederschwelliger Zugang zu den Angeboten gegeben.

Neben dem Begriff Finanz-Coaching werden auch die Bezeichnungen Finanz-Beratung, Mentoring, Workshop, Kursprogramm und ähnliche Umschreibungen genutzt. Dahinter stecken mehrheitlich dieselben oder sehr ähnliche Geschäftskonzepte.

2. Welches Knowhow und Wissen braucht ein Finanz-Coach?

Das problematische an der Bezeichnung „Finanz-Coach“: Jeder kann sich so nennen. Es ist vollkommen legal, sich ohne jegliche Ausbildung im Finanzsektor als Finanz-Coach zu bezeichnen. Alleine die Bezeichnung spricht also keineswegs mit Sicherheit dafür, dass die Person dahinter Fachwissen hat, das es sich anzueignen lohnt. Das ist einer der wohl schwerwiegendsten Faktoren, die dazu führen, dass man bei der Auswahl einer Online-Finanz-Beratung Vorsicht walten lassen sollte. Die Gefahr, an „schwarze Schafe“ zu geraten, die über wenig nützliches Wissen verfügen, besteht eindeutig.

Es gibt allerdings Ausnahmen: Finanz-Coaches, die Anlageberatungen oder Finanzanlagenvermittlungen durchführen, benötigen eine Erlaubnis der BaFin oder des Gewerbeaufsichtsamts. Liegt diese Erlaubnis vor, kann ein gewisses Knowhow vorausgesetzt werden.

3. Staatliche Aufsicht bei Coachings

Womit wir bei der staatlichen Aufsicht in Bezug auf Online-Finanz-Beratungen angekommen wären. Ein etwas heikles Thema, denn viele Coaches agieren mit ihren Angeboten auf Gebieten, die der staatlichen Aufsicht in diesem Sinne nicht unterliegen. Wie erwähnt, benötigen lediglich Anlageberater und Finanzanlagenvermittler eine Erlaubnis, die entsprechend geprüft werden kann. Zumindest dann, wenn man Angebote dieser Art wahrnehmen möchte, lohnt es sich also, sich über die Datenbanken der BaFin oder über das Vermittlerregister darüber zu informieren, ob der Anbieter tatsächlich die Erlaubnis zur Ausführung seiner Tätigkeit besitzt.

4. Merkmale unseriöser Angebote

Am besten kann man sich vor unseriösen Online-Finanz-Beratungen schützen, indem man sich mit den Merkmalen solcher Dienstleistungen befasst. So kann man mit der nötigen Skepsis an die Sache herangehen und fragwürdige Angebote als solche erkennen. Wer darüber nachdenkt, ein Coaching zu buchen, das eines oder mehrere der folgenden Merkmale aufweist, sollte hellhörig werden:

Geheimnisvolle Methoden

Viele unseriöse Finanz-Coaches machen ein riesiges Geheimnis aus dem eigentlichen Inhalt ihrer Arbeit. Sie gehen nicht ins Detail und verraten kaum etwas darüber, was sie eigentlich anbieten, schüren damit die Neugier und wecken das Gefühl, man würde eine große Chance verpassen, wenn man auf ihr Angebot verzichtet. Sie geben an, erfolgsversprechende Methoden zu kennen, die die Öffentlichkeit nicht kennt oder sogar nicht kennen soll, sind aber großzügigerweise bereit, ihr wertvolles Geheimnis gegen eine vergleichsweise klein wirkende Investition mit ihren Kunden zu teilen. Stößt man auf einen Coach, der ein solch mysteriöses Verhalten an den Tag legt, sollte man sich Folgendes vor Augen halten: Die Wahrscheinlichkeit, dass ausgerechnet ein selbsternannter Online-Coach das Geheimnis für garantierten Wohlstand kennt, ist eher gering. Und würde er es kennen, warum sollte er es dann für „ein bisschen“ Geld mit der ganzen Welt teilen?

Gigantische Versprechen

Immer dann, wenn ein Coach Versprechen macht und Erfolge in Aussicht stellt, die zu schön sind, um wahr zu sein, ist das ein ernstzunehmender Warnhinweis. Oftmals wird mit gigantischen Renditen in kürzester Zeit gelockt, die so niemals oder nur sehr unwahrscheinlich erzielt werden können.

Reißerische Werbemaßnahmen und Erzeugen von Druck

Finanz-Coaches werben häufig über Social Media und nutzen ihren Auftritt auf den gängigen Plattformen für auffallend reißerische Werbemaßnahmen. So ist es zum Beispiel nicht unüblich, dass auf die künstliche Verknappung gesetzt wird: Die Coaches betonen, dass die verbleibenden Plätze in ihrem teuren Workshop stark begrenzt wären, und bauen so einen gewissen Druck auf. Wer nicht schnell handelt und jetzt seine einmalige Chance auf Reichtum ergreift, hat Pech gehabt – denn schon morgen könnte es zu spät sein. Seriöse Online-Finanz-Berater haben ein solches Vorgehen nicht nötig. Sie überzeugen mit Kompetenz und dem echten Mehrwert, den sie bieten können, und müssen Interessenten folglich nicht mit manipulativen Werbespielchen unter Druck setzen.

Teure zusätzliche Leistungen

Angebote, denen es an Seriosität mangelt, sind nicht selten mehrstufig aufgebaut: Sobald man den ersten, ursprünglich beworbenen Inhalt gekauft hat, erfährt man, dass dieser nur ein kleiner Teil dessen ist, was man braucht, um sein Geld erfolgreich zu vermehren. Sofort wird man mit dem nächsten Kurs oder Video-Call konfrontiert, nach dem selbstverständlich eine dritte unschlagbare und dringend benötigte Dienstleistung folgt. Teure zusätzliche Leistungen, von denen initial nicht die Rede war, sprechen für ein extrem intransparentes Geschäftskonzept, von dem Abstand zu nehmen ist.

Personenkult

Der Finanz-Coach wird gefeiert wie ein Popstar, stellt sich selbst immer wieder in den Mittelpunkt und duldet keinerlei Zweifel oder Widerspruch unter seiner „Anhängerschaft“? Dann handelt es sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um eine unseriöse Online-Finanz-Beratung. Wer sinnvolle Finanztipps sucht, braucht keinen „Guru“, sondern einen Experten, der den Fokus auf die Wissensvermittlung und nicht auf seine Persönlichkeit richtet. 

5. Empfehlungen zum Finden einer Online-Finanz-Beratung mit Mehrwert

Nachdem wir über unseriöse Angebote und deren Merkmale gesprochen haben, möchten wir nun einen Blick auf die Tipps zum Finden einer seriösen Online-Finanz-Beratung werfen:

Erlaubnispflicht prüfen

Im ersten Schritt gilt es, nachzuvollziehen, ob der jeweilige Coach eine Erlaubnis für sein Geschäftsmodell benötigt. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn er im Bereich der Anlageberatung tätig ist. Dann ist es ratsam, zu prüfen, ob die benötigte Erlaubnis vorliegt, was mithilfe der entsprechenden, bereits erwähnten Datenbanken möglich ist.

Impressum sichten

Zusätzlich sollte man sich das Impressum auf der Website des Anbieters ansehen. Dieses sollte leicht zu finden und vollständig sein.

Leistungsauflistung einfordern

Bevor es zu einem Kauf kommt, empfiehlt es sich, sich ganz genau aufzeigen zu lassen, welche Leistungen man damit erwirbt. Dabei ist Wert auf konkrete Angaben zu den angebotenen Inhalten zu legen – man sollte sich also nicht mit vielen nichtssagenden Worten abspeisen lassen. 

Widerrufsrecht wahren

Manchmal wird man im Verlauf des Kaufprozesses dazu aufgefordert, auf das Widerrufsrecht zu verzichten. Davon können wir nur abraten! Ist es erst gar nicht möglich, den Kauf abzuschließen und dabei das Widerrufsrecht zu wahren, ist das als klares Warnsignal zu werten. Ein seriöser Anbieter drängt den Kunden nicht zum Verzicht auf sein Widerrufsrecht.

Zeit lassen

Zu guter Letzt sollte man sich bei der Wahl eines Online-Finanz-Coachings Zeit lassen. Will heißen: Mehrere Anbieter vergleichen, umfassende Infos einholen und keinesfalls zu einem verfrühten Kauf überreden lassen.

6. Fragwürdige Werbestrategien erkennen

Über eine der gängigsten fragwürdigen Werbestrategien haben wir bereits gesprochen: die künstliche Verknappung. Laut BaFin gibt es noch eine weitere Strategie dieser Art, die besonders oft von Online-Finanz-Coaches genutzt wird. Die Rede ist vom sogenannten Storytelling. Der Coach erzählt eine emotionale Geschichte, die den Interessenten auf Gefühlsebene abholt und ihn so völlig vorbei an jeglichen logischen Argumenten vom Angebot überzeugt. Beliebt sind zum Beispiel Stories über ehemals bettelarme Menschen, die es dank des Finanz-Coachings binnen weniger Wochen zu einem beachtlichen Wohlstand gebracht haben. Ein psychologischer Trick, auf den man nur hereinfällt, wenn man ihn nicht kennt.

7. Wie hoch dürfen die Kosten für eine Online-Finanz-Beratung sein?

Klar ist, dass eine gute Online-Finanz-Beratung nicht umsonst ist. Welche Preise angemessen sind, hängt dabei ganz vom jeweiligen Inhalt und vom Bildungshintergrund des Anbieters ab. Dabei sprechen hohe Preise nicht zwangsläufig für ein seriöses Angebot mit großem Mehrwert. Vereinzelt versuchen zwielichtige Coaches sogar, mit überhöhten Preisen den Eindruck zu erwecken, es handle sich bei ihrem minderwertigen Workshop um ein „Premium Produkt“.

Von essentieller Bedeutung ist in diesem Zusammenhang die Kostentransparenz. Käufer sollten von Anfang an ganz genau wissen, welchen Betrag sie investieren müssen. Ansonsten wird die Sache schnell unübersichtlich und es besteht die Gefahr, dass man am Ende deutlich mehr bezahlt, als man eigentlich wollte. Dieses Risiko ist insbesondere bei Membership-Angeboten gegeben: Diese Mitgliedschaften werden zumeist monatlich abgerechnet und kommen häufig mit Laufzeiten von mindestens zwölf Monaten. So ergeben sich aus vergleichsweise niedrigen Einzelbeträgen schnell hohe Gesamtausgaben.

Grundsätzlich sollte nur Geld in Finanz-Coachings und die darin erklärten Strategien investiert werden, auf das man nicht zwingend angewiesen ist. Denn eine Garantie für Renditen gibt es natürlich nicht. Darüber hinaus sind die Dimensionen der Investitionen im direkten Vergleich mit den erzielbaren Renditen zu betrachten. Hierfür führt die BaFin eine anschauliche Beispielrechnung an:

“Wenn ein Coaching 2.700 Euro kostet, müssen Sie 10.000 Euro als Einmalbetrag in ein Anlageprodukt mit einer Nettorendite (= dem tatsächlichen Gewinn nach Abzug aller Kosten der Geldanlage) pro Jahr von rund 4,8 % anlegen, um das Honorar nach fünf Jahren wieder erwirtschaftet zu haben.

Wenn Sie 2.700 Euro zu diesen Konditionen anlegen würden, hätten Sie nach fünf Jahren rund 3.430 Euro, das heißt 730 Euro an Rendite, auf dem Konto.”

8. Handlungsmöglichkeiten bei unseriösen Angeboten

Hat man für ein Coaching bezahlt, das sich im Nachgang als nicht zufriedenstellend herausstellt, ist der Ärger oft groß. Allerdings basieren solche Angebote überwiegend auf Dienstleistungsverträgen, sodass eine „Schlechtleistung“ keinem Anspruch auf Rückerstattungen entspricht. Trotzdem kann es in diesem Fall sinnvoll sein, Widerrufsrecht, Wirksamkeit des Vertrags und etwaige Verstöße gegen Sitten und Verbotsgesetze zu prüfen. Gegebenenfalls ist es so möglich, Verträge frühzeitig zu kündigen.

Gibt es nachweisbare Differenzen zwischen den versprochenen und erbrachten Leistungen des Coaches, kann man sich unter Umständen auf „Nichtleistung“ berufen. Dann ist im Einzelfall zu prüfen, ob eine Rückerstattung eingefordert werden kann.  

Fazit: Augen auf bei der Wahl einer Online-Finanz-Beratung

Wir möchten diesen Beitrag mit einem weiteren Zitat der BaFin abschließen:

“Ob ein Angebot für Sie hilfreich sein kann, sehen Sie oft schon, wenn Sie die Auftritte im Internet oder in den sozialen Medien kritisch betrachten und den gesunden Menschenverstand einschalten.”

Unseriöse Finanz-Gurus sind überraschend oft recht leicht zu enttarnen, wenn man sich nur die Zeit nimmt, sich deren Angebot und die Art und Weise, auf die sie dieses bewerben, einmal kritisch anzusehen. Es gilt: Augen auf bei der Wahl einer Online-Finanz-Beratung! Wer nicht übereilt kauft, die Merkmale unseriöser Deals kennt und tückische Werbestrategien durchschaut, schafft es in aller Regel zuverlässig, die „schwarzen Schafe“ von den wirklich kompetenten Finanz-Coaches zu unterscheiden.

Sie sind auf einen unseriösen Online-Finanz-Coach hereingefallen und fragen sich, welche Handlungsoptionen sich Ihnen nun bieten? Wir beraten Sie gerne! Kontaktieren Sie uns von KGH – wir ordnen Ihre Lage rechtlich ein und geben unser Bestes, um eine zufriedenstellende Lösung für Sie zu finden.

Picture of Oliver Stigler

Oliver Stigler

Fachanwalt für Familienrecht und gewerblichen Rechtsschutz, ist ein Anwalt bei KGH in Nürnberg. Auf dem Blog von kgh.de teilt er sein umfangreiches Fachwissen und bietet wertvolle Einblicke in rechtliche Themen. Vertrauen Sie auf seine Expertise und lassen Sie sich von seinen Beiträgen inspirieren.

Zuständige Anwälte in diesem Fachgebiet:

Letzte Beiträge:

Neue Gesetze zur Cannabis-Legalisierung / Neue Gesetze zur Cannabis-Legalisierung: Amnestiemöglichkeiten nach Entzug des Führerscheins Das neue „Cannabis-Gesetz“, das am 01.04.2024 in Kraft …

Mindestunterhalt / Mindestunterhalt: Anspruch, Berechnung und gesetzliche Regelungen im Überblick Wenn sich die Eltern eines Kindes trennen, muss früher oder später das …

Verkehrsunfall / Verkehrsunfall: Wichtige Schritte aus rechtlicher Sicht Unter ungünstigen Umständen kann selbst der erfahrenste und sicherste Autofahrer in einen Verkehrsunfall involviert …

Kündigung wegen Führerscheinverlust / Kündigung wegen Führerscheinverlust: Droht eine Arbeitslosengeld-Sperre? Während es so manchen Arbeitnehmer, der zum Beispiel ohnehin mit öffentlichen Verkehrsmitteln …

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner