Spezialisierte Fachanwälte

Familienrecht in Nürnberg

Unsere Rechtsanwälte für Familienrecht

Sie und/oder Ihr Partner wollen sich scheiden lassen? Sie benötigen einen Fachanwalt für Familienrecht in Sachen Unterhalt, Sorgerecht oder Eheverträgen?

Die Rechtsanwälte Bernd Kreuzer, Stefan Böhmer und Oliver Stigler – alle Fachanwälte für Familienrecht – helfen Ihnen bei der Ehescheidung und allen familienrechtlichen Fragen. Schnell und unbürokratisch.
Nehmen Sie jetzt Kontakt auf!

Scheidung

Obwohl bei der Eheschließung niemand daran denkt oder es gar wünscht – Ehepartner können sich auseinander leben.

Das Vorhaben sich auf Lebenszeit zu binden wird durch die Trennung jäh beendet und manchmal ist eine Scheidung die letzte Möglichkeit. Die Ehescheidung kann nur durch Urteil des Familiengerichts ausgesprochen werden.

Da nur ein Anwalt den Scheidungsantrag bei Gericht stellen kann, braucht jedenfalls derjenige Ehegatte zwingend einen Anwalt, der den Scheidungsantrag stellt.

Neben der emotionalen Bewältigung muss bei der Auflösung der Ehe an viele Formalien gedacht werden. Unsere Fachanwälte für Familienrecht der Kanzlei KGH aus Nürnberg Bernd Kreuzer, Stefan Böhmer und Oliver Stigler verfügen über die benötigte Qualifikation, damit alle Formalien der Ehescheidung beachtet werden.

Daher ist es wichtig, dass Ihr Anliegen ernst genommen wird und Sie sich entsprechend aufgehoben fühlen. Wir informieren Sie gerne in einer ersten Beratung über den Ablauf und die Kosten des Scheidungsverfahrens.

Hier finden Sie einen Scheidungsanwalt.

Sorgerecht

Gehen aus der Ehe gemeinsame Kinder hervor, treten im Zusammenhang mit einer Scheidung viele Fragen von großer Tragweite auf:

Bei wem sollen die Kinder in Zukunft wohnen? Wie wird das Besuchsrecht geregelt? Wer kümmert sich um was?

Grundsätzlich steht den Eltern die Sorge über Angelegenheiten, die für das Kind von erheblicher Bedeutung sind (zum Beispiel über Umzug an einen anderen Wohnort, Schulwechsel, Operationen, Religion etc.) auch nach der Scheidung gemeinsam zu. Lediglich durch Antrag auf alleiniges Sorgerecht eines Elternteils kann daran etwas geändert werden.

Das alleinige Sorgerecht kann bei Gericht beantragt werden, wenn zu erwarten ist, dass dies dem Wohle des Kindes am besten entspricht. Stimmt der andere Elternteil dem Antrag auf alleiniges Sorgerecht nicht zu, gibt es nur wenige Ausnahmefälle, in denen das alleinige Sorgerecht gewährt wird. Wann dies der Fall ist, welche Voraussetzungen noch vorliegen müssen und welche Besonderheiten in einem Sorgerechtsverfahren zu beachten sind, können unsere Fachanwälte für Familienrecht durch ihre besondere Qualifikation bestens einschätzen und beurteilen.

Das familiengerichtliche Verfahren in Sorgerechtsfragen sollte ohne Verzögerung durchgeführt werden, um die mit der Scheidungssituation konfrontierten Kinder nicht unnötig zu belasten. Kontaktieren Sie uns noch heute!

Unterhalt

Mit der Trennung und Scheidung eng verknüpft ist die Frage, wie es nach der Trennung und Scheidung finanziell weitergeht.

Denn mit der Trennung endet auch die bisherige finanzielle Basis der gemeinsamen Lebensführung beider Eheleute. Dem finanziell schwächeren Ehepartner wird daher vom Gesetz ein Unterhaltsanspruch gewährt.

Man unterscheidet, eingeteilt in zeitliche Phasen, zwei Unterhaltsansprüche für den (ehemaligen) Ehepartner:

  • Trennungsunterhalt – Unterhalt während der Trennungszeit und
  • Ehegattenunterhalt – Unterhalt nach der Scheidung.

Ob und in welcher Höhe ein Anspruch auf Unterhalt besteht, bestimmt sich nach der Bedürftigkeit des Antragstellers und der Leistungsfähigkeit des Unterhaltsverpflichteten.

Aber nicht nur Getrenntlebende und Geschiedene haben unter Umständen Anspruch auf Unterhalt, sondern auch Verwandte. Häufigster Fall ist der Kindesunterhalt, den derjenige Elternteil zu zahlen hat, bei dem das Kind nach der Trennung und Scheidung nicht wohnt. Die Höhe des Kindesunterhalts bemisst sich nach der sogenannten Düsseldorfer Tabelle. Auch hier kommt es wieder auf die Bedürftigkeit des Antragstellers und der Leistungsfähigkeit des Unterhaltsverpflichteten an.

Bei Rechtsstreitigkeiten über gesetzliche oder vertragliche Unterhaltspflichten verfügen die Rechtsanwälte Bernd Kreuzer, Stefan Böhmer und Oliver Stigler aus Nürnberg als Fachanwälte für Familienrecht über besondere Qualifikationen und Kenntnisse. Kontaktieren Sie uns noch heute unverbindlich und kostenlos über das Online-Formular. Wir setzten uns umgehend mit Ihnen in Verbindung. Erst danach entscheiden Sie, ob Sie uns beauftragen möchten.

Hier finden Sie mehr zum Thema Unterhalt.

Unsere Fachanwälte

Bernd Kreuzer

Bernd Kreuzer

Bernd Kreuzer

Fachanwalt für Familienrecht
Spezialist für internationales Familienrecht
AnwaltMediator (DAA)

Stefan Böhmer

Stefan Böhmer

Stefan Böhmer

Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Erbrecht

Oliver Stigler

Oliver Stigler

Oliver Stigler

Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz
Datenschutzbeauftragter – DSB (TÜV)

Eheverträge

Schon längst gilt der Ehevertrag nicht mehr als Zeichen des Misstrauens, sondern als Möglichkeit der aktiven Gestaltung der finanziellen Angelegenheiten für den Fall der Scheidung oder den Todesfall.

Gerade bei Ehen, in denen die Einkommensunterschiede sehr groß sind sowie bei Freiberuflern oder bei Immobilienbesitz ist ein Ehevertrag meistens sinnvoll. Ebenso vielschichtig wie die Gründe zum Abschluss eines Ehevertrages sind auch die Möglichkeiten der zu regelnden Punkte. Für gewöhnlich regelt ein Ehevertrag vor allem den Güterstand, den Zugewinnausgleich, den Versorgungsausgleich und den Unterhalt.

Die Fachanwälte für Familienrecht der Kanzlei KGH aus Nürnberg Bernd Kreuzer, Stefan Böhmer und Oliver Stigler wissen, auf was es bei der Ausarbeitung von Eheverträgen, Scheidungsfolgenvereinbarungen und Trennungsvereinbarungen ankommt. Darüber hinaus ist Fachanwalt Bernd Kreuzer seit Jahren als Dozent zum Themengebiet Eheverträge tätig.

Kontaktieren Sie uns noch heute unkompliziert und kostenlos über das Online-Formular. Unsere Fachanwälte für Familienrecht setzen sich nach Ihrer Anfrage umgehend mit Ihnen in Verbindung, um die weitere Vorgehensweise abzuklären. Erst dann entscheiden Sie, ob Sie uns beauftragen möchten.

Hier finden Sie mehr zum Thema Ehevertrag.

Umgangsrecht

Kinder aus der gemeinsamen Ehe stellen die Partner im Falle einer Scheidung vor besondere Herausforderungen. Nachdem geklärt ist, bei welchem Elternteil der Nachwuchs in Zukunft wohnen soll, kommt das Thema Umgangsrecht auf den Tisch.

Schließlich hat der Partner, der seinen Wohnsitz dann nicht mehr mit dem Kind teilt, einen Anspruch darauf, regelmäßigen Umgang mit diesem zu pflegen. Die Grundlage dafür bilden einige Regeln: So muss das Kind zu den vereinbarten Zeiten vom Umgangsberechtigten abgeholt und rechtzeitig wieder zurückgebracht werden.

Im Gegenzug ist der betreuende Elternteil dazu verpflichtet, das gemeinsame Kind zu diesen Zeiten bereitzuhalten, beziehungsweise wieder in Empfang zu nehmen. Leider kann die konstruktive Kommunikation zwischen den Beteiligten im Zuge der Scheidung gestört sein, wodurch die Einigung auf den Rahmen des Umgangsrechts nicht immer einfach zu erreichen ist.

Wir stehen Ihnen als kompetente Rechtsanwalts Kanzlei für Familienrecht in Nürnberg zur Seite und helfen Ihnen gerne dabei, eine adäquate Lösung zu finden.

Hier finden Sie mehr zum Thema Umgangs- und Sorgerecht.

Gütertrennung

Sofern kein Ehevertrag vorliegt, der Abweichendes besagt, handelt es sich bei der Ehe um eine Zugewinngemeinschaft.

Mit der Trennung wird ein Zugewinnausgleich fällig. Um diesen bewerkstelligen zu können, müssen verschiedene Werte, wie das Anfangsvermögen beider Eheleute bei Eingang der Ehe, die jeweiligen Zugewinne und das Endvermögen zum Zeitpunkt der Scheidungseinreichung, ermittelt werden. Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, was Ihnen hinsichtlich des Zugewinnausgleichs zusteht, können Sie sich jederzeit an uns wenden.

Liegt eine vertraglich festgehaltene Gütertrennung vor, werden die Güter dem zugeteilt, der sie – auch im Rahmen der Ehe – erwirtschaftet hat.

Versorgungsausgleich

Als Experten für Familienrecht in Nürnberg kennen wir uns natürlich auch mit dem Versorgungsausgleich aus.

Dieser spielt nur dann eine Rolle, wenn er zu keiner Zeit notariell ausgeschlossen wurde. Ein beglaubigter Ausschluss kann dabei vor und zu jeder Zeit während der Ehe erfolgen.

Liegt kein wirksamer Ausschluss vor, muss der Versorgungsausgleich gesetzlich geregelt durchgeführt werden. Die Ausnahme stellen sogenannte Kurzzeitehen, also Ehen, die weniger als drei Jahre lang andauerten, dar. In diesem Fall wird der Ausgleich nur angesetzt, wenn einer der beiden Ehepartner diesen beantragt und auf dessen Durchführung besteht.

Ihre Rechtsanwälte in Nürnberg

    KGH Anwaltskanzlei

    Unsere Anschrift
    Fürther Straße 98-100, 90429 Nürnberg
    Telefon
    0911 / 32 38 6 – 0
    info@kgh.de

    Vereinbaren Sie jetzt direkt ein Erstgespräch.

    KGH Anwaltskanzlei

    Fürther Straße 98-100, 90429 Nürnberg
    0911 / 32 38 6 – 0
    info@kgh.de

      Holler Box