Spezialisierte Fachanwälte

Unterhalt – Kind, Ehegatten und Eltern

Unsere Rechtsanwälte für Familienrecht

Eines der größten und wichtigsten Themen, das mit einer Scheidung einhergeht, ist der Unterhalt. Sowohl für das Kind oder auch mehrere Kinder, als auch für die Eltern und Ehegatten.

An dieser Stelle finden Sie wertvolle Informationen zur Thematik.

Die verschiedenen Arten von Unterhalt

Hauptsächlich stehen die folgenden Unterhaltsformen zur Debatte:

Kindesunterhalt

Der Kindesunterhalt wird an die gemeinsamen Kinder, beziehungsweise an den betreuenden Elternteil für deren Versorgung, bezahlt.

Ehegattenunterhalt

Der Ehegattenunterhalt ist direkt für den Ex-Partner bestimmt und richtet sich unter anderem auch danach, ob dieser gemeinsame Kinder betreut.

Die Höhe des Unterhalts

Die Höhe des Unterhalts wird nach strengen Vorgaben berechnet. Den Ausgangspunkt stellen dabei die Einkünfte beider Partner, sowie die ehelichen Lebensverhältnisse dar. Das beidseitige Nettoeinkommen wird bereinigt, indem grundsätzlich 5 % für Arbeitsaufwendungen, sowie laufende Ratenkredite und der Kindesunterhalt abgezogen werden. Was bleibt, ist das sogenannte bereinigte Nettoeinkommen.

Dem hauptsächlich Verdienenden werden zusätzlich 10 % als Erwerbstätigenbonus freigestellt. Grundlegend ist auch, dass dem Zahlenden genügend finanzielle Mittel bleiben, um für den eigenen Unterhalt aufkommen zu können. Der sogenannte Selbsterhalt, der in diesem Zusammenhang relevant ist, liegt meist zwischen 770€ und 1.100€ pro Monat.

Besonderheiten beim Kindesunterhalt

Die Höhe des Kindesunterhalts ist recht einfach zu bestimmen und richtet sich nach der Düsseldorfer Tabelle, die von allen deutschen Gerichten berücksichtigt wird und beispielsweise online einsehbar ist. Vom so festgestellten zu zahlenden Betrag wird das Kindergeld anteilig abgezogen.

Was passiert, wenn kein Unterhalt gezahlt wird?

Leider ist es keine Seltenheit, dass trotz gerichtlicher Anordnung kein Unterhalt bezahlt oder dieser nur in einer deutlich zu geringen Höhe entrichtet wird.

Darunter leiden letztendlich die erziehenden Elternteile, aber vor allem die Kinder. Für Kinder von sechs bis zwölf Jahren kann in diesem Fall ein Unterhaltsvorschuss beim Jugendamt angefordert werden.

Diese staatliche Leistung fällt betreuenden Elternteilen unterhaltsberechtigter Kinder dann zu, wenn der zu Zahlungen verpflichtete Ex-Partner langfristig nicht in voller Höhe bezahlt.

Unsere Fachanwälte

Bernd Kreuzer

Bernd Kreuzer

Bernd Kreuzer

Fachanwalt für Familienrecht
Spezialist für internationales Familienrecht
AnwaltMediator (DAA)

Stefan Böhmer

Stefan Böhmer

Stefan Böhmer

Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für Erbrecht

Oliver Stigler

Oliver Stigler

Oliver Stigler

Fachanwalt für Familienrecht
Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Ihre Rechtsanwälte in Nürnberg

    KGH Anwaltskanzlei

    Unsere Anschrift
    Fürther Straße 98-100, 90429 Nürnberg
    Telefon
    0911 / 32 38 6 – 0
    info@kgh.de

    Vereinbaren Sie jetzt direkt ein Erstgespräch.

    KGH Anwaltskanzlei

    Fürther Straße 98-100, 90429 Nürnberg
    0911 / 32 38 6 – 0
    info@kgh.de

      Holler Box