Es gibt Geld von der Bank zurück!

29.10.2014Die Rückzahlungsansprüche von Bankkunden hinsichtlich unzulässiger Kreditsachbearbeitungsgebühren verjähren erst in zehn Jahren!

Das hat der Bundesgerichtshof in zwei aktuellen Entscheidungen (Az. XI ZR 348/13 und XI ZR 17/14) endlich geklärt. Zur Begründung hat er ausgeführt, dass angesichts des Umstands, dass Bearbeitungsentgelte in banküblicher Höhe von zuletzt bis zu 2 % von der älteren Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs gebilligt worden waren, den Darlehensnehmern die Erhebung einer Rückforderungsklage erst zumutbar war, nachdem sich im Laufe des Jahres 2011 eine gefestigte oberlandesgerichtliche Rechtsprechung herausgebildet hatte, die Bearbeitungsentgelte in Allgemeinen Geschäftsbedingungen beim Abschluss von Verbraucherdarlehensverträgen missbilligte.

Es können deshalb alle Kreditsachbearbeitungsgebühren zurückgefordert werden, die seit 2004 verlangt wurden!

Wichtig ist: Ansprüche aus allen Verträgen, die von 2004 bis 2011 abgeschlossen wurden, verjähren bereits zum 31.12.2014!

Hier ist also eine rechtlich wirksame Anspruchssicherung erforderlich.

Alleine die außergerichtliche Geltendmachung mit Schreiben gegenüber der Bank reicht dafür nicht aus.

KGH steht mit seinen Experten gerne zur Verfügung.