Scheidung ohne Kostenrisiko

Für das Scheidungsverfahren ist der sogenannte Gegenstandswert gesetzlich geregelt und wird gerichtlich festgelegt. Aus diesem Gegenstandswert ergeben sich dann einheitlich die Kosten Ihres Scheidungsverfahrens.

Sollten Sie bedürftig sein, so haben Sie einen Anspruch auf Prozesskostenhilfe.
Anspruch auf Prozesskostenhilfe hat im Regelfall  – aber nicht ausschließlich – derjenige, der auf ALG II Leistungen (Hartz IV) angewiesen ist. Das für die Prozesskostenhilfebewilligung notwendige Formular senden wir Ihnen auf Wunsch zu.
Wir klären für Sie vorab, ob Ihnen Prozesskostenhilfe für das Scheidungsverfahren bewilligt wird, bevor ein Kostenvorschuss zu leisten ist. Dies ist erst dann der Fall, wenn das Gericht einen Anspruch auf Prozesskostenhilfe versagt.

Für Ihre Fragen im Zusammenhang mit der Scheidung insbesondere mit den Scheidungsfolgen machen wir Ihnen ein faires Angebot:
Teilen Sie uns Ihre Fragen oder Ihr Problem vorab per E-Mail mit. Dadurch entstehen Ihnen noch keine Kosten. Steht die Frage im Zusammenhang mit dem Scheidungsverfahren, beantworten wir Sie kostenlos. Ist die Frage vom Scheidungsverfahren nicht umfasst, teilen wir Ihnen vorab die Kosten einer Rechtsauskunft mit. Sie können dann selbst entscheiden.